Die Liebe Gottes

Die Liebe Gottes

 

 

Mit Zuckerbrot und harter Strafe

bezirzt der Prediger die Schafe.

Läßt sie an seinen Lippen hängen,

wird sie mit Seeligkeit verblenden.

 

Beruft sich auf des Glaubens Kern -

Gott spricht durch ihn, zu nah und fern.

Tut kund: "Das Reich des Herr'n bald komme!"...

lacht sich in Fäustchen dann mit Wonne.

 

Ein'n hohen Preis bezahlt der Geist,

der vorn und hinten Gott lobpreist.

Denn seine Macht wird er verklär'n -

und Schutzbefohlene zerstör'n. 

 

Raubt ihnen Kindheit, Seele, Geist -

baut sich sein eig'nes kleines Reich!

Genießt die Macht, die Gott ihm gab...

verfrevelt sie, übt Hochverrat!

 

 

Bewirkt, daß auch das letzte Kind,

geschändet von des Priesters Hand,

die Unschuld ablegt - recht geschwind,

und denkt: Die Liebe macht mich krank... 

 

 

Bv

 

Login Form

Copyright © 2017. All Rights Reserved.